Tips für zukünftige Bauherrinnen und Bauherrn
Sie beabsichtigen ein Haus zu bauen und sind auf der Suche nach einem passendem Baugrundstück, dass Ihren Erwartungen entspricht ?
Dies sollten sie beachten:
  • Erkundigen Sie sich noch vor dem Kauf des Grundstücks über die Qualität des Baugrunds. Denn sind Sie erst einmal die Besitzerin/der Besitzer des Bauplatzes, dann liegt das sogenannte "Baugrundrisiko" bei Ihnen. D.h. sämtliche Kosten, die mit dem Baugrund zusammenhängen, müssen von Ihnen getragen werden.
Risiken, die ein "schlechter" Baugrund
in sich bergen kann:
  • Spezielle Maßnahmen zur Sicherung der Baugrube sind notwendig.
  • Es müssen Maßnahmen ergriffen werden, um Schäden an bestehenden Nachbarhäusern und/oder Grundstücken zu verhindern.
  • Kostenintensive Gründungsmaßnahmen oder Baugrundverbesserungen sind notwendig, um so Schäden an Ihrem zukünftigen Haus zu verhindern.
  • Auf dem Grundstück befinden sich im Untergrund sogenannte Altlasten (z.B. mit Schadstoffen belastete Auffüllungen, etc.).
    Die möglichen Folgen:
    • Baugrundverbesserungsmaßnahmen
    • zusätzliche Kosten durch die Entsorgung des belasteten Bodenaushubs.
!
  • Es empfiehlt sich daher schon im Vorfeld einen Baugrundsachverständigen hinzuzuziehen, um sich so ein Bild über die Risiken des Baugrunds und deren finanziellen Folgen zu verschaffen.

Wir stehen Ihnen gerne mit unserer langjährigen Erfahrung
als Baugrundsachverständige zur Seite!